Welcher Browser ist der beste?

Aus onlinefacts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Frage, welcher Browser der beste ist, können nur Sie selbst sich beantworten. Jeder Browser, der regelmäßig aktualisiert wird und alle Internetseiten zügig ohne Fehler darstellen kann, ist empfehlenswert. Dazu zählen die Browser Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Internet Explorer, Safari und Opera.

Wenn Sie sich für einen Browser entscheiden möchten, sollten Sie auf die Kriterien Sicherheit und Schnelligkeit achten. Auch die Marktanteile, also wie viele Nutzer einen Browser installiert haben, sollten Sie berücksichtigen.

Entscheidungshilfe

Welcher Browser wird am meisten genutzt?

Wie eine unabhängige Messung im April 2014 ergeben hat, ist der Mozilla Firefox derzeit der Browser, der am meisten genutzt wird. Auf Platz 2 und 3 folgen der Internet Explorer und Google Chrome mit ähnlichen Marktanteilen.

Browser Marktanteile
Mozilla Firefox 33,5 %
Internet Explorer 17,8 %
Google Chrome 16,4 %

In Deutschland surfen die meisten Internetnutzer mit dem Mozilla Firefox. In anderen Ländern hingegen wird Google Chrome bevorzugt genutzt – er ist weltweit mehr verbreitet.

Welcher Browser ist der sicherste?

Es ist wichtig, dass Ihr Browser immer auf dem neuesten Stand ist. Sie sollten Ihren Browser daher regelmäßig aktualisieren und Updates installieren. Verständlicherweise ist es nervig, wenn Sie ein Update während Ihrer Arbeit unterbricht. Besonders Nutzer des Mozilla Firefox beklagen häufige Unterbrechungen durch Aktualisierungen. Google Chrome hingegen aktualisiert sich automatisch und meistens im Hintergrund, ohne dass Sie etwas davon mitbekommen.

Zu den sichersten Browsern zählt Google Chrome, der zudem die Grundlage für den angeblich sichersten Browser der Welt, den Iron, bildet.

Welcher Browser ist der schnellste?

Nutzen Sie Mozilla Firefox, den Internet Explorer oder Google Chrome direkt nach der Installation, werden Sie keine bedeutenden Unterschiede in der Geschwindigkeit feststellen.

Sobald Sie eine Vielzahl an Add-ons und Plugins installieren, werden Sie jedoch schnell Leistungseinbußen bemerken. Besonders drastisch verlangsamt sich der Mozilla Firefox, wenn Sie ihn aufwendig erweitern.

Jede zusätzliche Installation greift Ressourcen Ihres Computer ab. Dadurch wird Ihr Prozess beansprucht, der sich nicht nur auf das Laden einer Internetseite, sondern auch auf das Laden der einzelnen Instalationen konzentrieren muss.

Zu den schnellsten Browsern zählt Google Chrome, wenn Sie Ihren Browser mit Add-ons und Plugins erweitern möchten.

Häufig gestellte Fragen

Welcher Browser ist empfehlenswert?

Wenn Sie nur gelegentlich im Internet surfen, können Sie mit keinem Browser etwas falsch machen. Sollten Sie mit der Zeit höhere Anforderungen entwickeln, können Sie jederzeit problemlos Ihren Browser wechseln.

Benötigen Sie einen sicheren und schnellen Browser, den sie erweitern möchten, empfehlen wir Ihnen Google Chrome. Downloaden Sie Google Chrome und testen Sie diesen Browser einfach.

Welcher Browser passt zu mir?

Am besten entscheiden Sie selbst, welcher Browser am besten zu Ihnen passt. Überlegen Sie sich, wofür Sie Ihren Browser voraussichtlich nutzen werden. Möchten Sie nur ab und an E-Mails abrufen, können Sie jeden verfügbaren Browser nutzen. Werden Sie jeden Tag mit Ihrem Browser arbeiten und zahlreiche Fenster öffnen, die neben Texten auch Bilder und Videos darstellen, sollten Sie einen leistungsfähigen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox wählen.

Welchen Browser nutze ich gerade?

Wenn Sie diesen Artikel lesen können, nutzen Sie bereits einen Browser. Sollten Sie sich unsicher sein, welchen Browser Sie gerade nutzen, können Sie dies einfach herausfinden.